Tourengruppe
SAC Jugend
Sektion
Tourenstatus
Anmeldung geschlossen
Datum
15.8.2020 - 16.8.2020 [Sa.-So.]
Anmeldung ab
11.08.2020
Anmeldeschluss
12.08.2020
TourenleiterIn
Annina Streuli
Zus. TourenleiterInnen
Marco Mayer, StephanRuoss1
Tourencode
H/B-C/WS+
Weitere Angaben
Mit BF
Beschreibung

Mit dem Bergführer Steph Ruoss werden wir zwei Tage in den Urner Alpen verbringen. Am Samstag werden wir mit den ÖV ins Meiental fahren und den kurzen Aufstieg zur Sustlihütte in Angriff nehmen. Nach einer Stärkung werden wir eine Einstiegstour machen, z.B. den Trotzigplanggstock oder den Wichelplanggstock. Zudem werden wir im Ausbildungsblock auch unser Material kennen lernen und Steph wird uns viele Tipps mitgeben.
Am Sonntag werden wir den Grassen (2945m) via Südwand erklettern und die wunderbare Gipfelaussicht geniessen. Via Stössensattel gehts zurück zur Sustlihütte und schliesslich zurück zur Sustenpassstrasse und mit ÖV zurück in den Thurgau.

Auskunft
bei der Tourenleiterin, annina_streuli@hotmail.com oder 0795080877
Fahrplan
Abfahrt 06.06 Uhr ab Weinfelden, Ankunft 09.37 Meien, Sustenbrüggli
Treffpunkt
Bahnhof Weinfelden oder selbstständige Anreise nach Meien, Sustenbrüggli
Zeitpunkt
06:00
Verkehrsmittel
ÖV
Rückreise (geplant)
Sonntag Abend, ca. 19 Uhr
Ausrüstung
Hochtourenausrüstung, inkl. Pickel, Steigeisen, Gstältli, steigeisentauglich Bergschuhe, Kletterfinkeneine detaillierte Ausrüstungsliste wird nach Anmeldeschluss bekannt gegeben, fehlendes Material kann beim SAC ausgeliehen werden (bitte frühzeitig bei d
Verpflegung
Lunch für Samstag und Sonntag
Unterkunft
SAC Hütte
Unterk.Kosten
CHF 130.-, inkl. Reisekosten & Übernachtung mit Halbpension

JO-Hochtour Sustlihütte: Auf den Grassen mit Blick zum Titlis (15./16. August 2020)

Autor
Annina Streuli
Erstellt am
04.10.2020 13:54
Letzte Änderung
04.10.2020 13:54
Tourenbericht
Mit Zug und Postauto fuhren wir Richtung Sustenpass. Vom Sustenbrüggli sind wir den Leiterli-Weg zur Sustlihütte aufgestiegen. Nach einer Stärkung aus dem Rucksack haben wir am Nachmittag den Kanzelgrat als Einstiegstour geklettert. Ein kurzweiliger Grat in tollem Ambiente. Sogar ein Loch hatte es, wo wir durchgekrochen sind. Kurz vor dem Nachtessen gab es noch einen kurzen Block an Knotenkunde mit Steph. Wir lernten die Seilverkürzung und das Abseilen. Der Znacht mundete und wir machten uns bald ans Zähne putzen um beizeiten im Bett zu liegen. Nach einem ausgiebigem Schläfchen erschrillte der Wecker um 4.45 Uhr. Zügig wurden Müesli und Brot in die Münder befördert, sodass ein Start der Bergtour vor der Konkurrenz erfolgte. Die Tour begann mit einer Traverse zum Gletscherschneefeld, wo auch bald der Einstieg in die Felswand lag. In drei Dreierseilschaften aufgeteilt, kletterten wir los. Die Bohrhaken liessen sich an zwei Händen abzählen - auch "alpin" genannt. Allerdings konnten einige Schlingen um Felsschuppen gelegt etwas nachhelfen. Klassische, einfache Kletterei die Lust auf mehr machte! Auf dem Gipfel des Grassen angekommen, belohnte uns eine atemberaubende Aussicht auf den Titlis bei einem Wetter, wovon der prognostizierte Wetterbericht nur hätte träumen können.

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.